Für Newsletter anmelden:

header

Die Führerscheinkontrolle bei Poolfahrzeugen

Ob dauerhaft zugewiesener Dienstwagen, Motivationsfahrzeug oder Poolfahrzeug – aufgrund der Halterpflichten muss der Arbeitgeber unter Androhung von strafrechtlichen Folgen sicherstellen, dass alle Fahrer von Firmenwagen einen gültigen Führerschein besitzen. Diese Kontrolle kann manuell oder elektronisch durchgeführt werden.

Was viele nicht beachten: Für Poolfahrzeuge gelten andere Regeln betreffend der Anzahl Kontrollen als für fest zugewiesene Fahrzeuge. Für dauerhaft einem Fahrer überlassene Fahrzeuge gilt: Die Führerscheine müssen bei Schlüsselübergabe und anschließend zwei Mal jährlich kontrolliert werden. Bei Fahrern von Poolfahrzeugen sind die Kontrollintervalle hingegen vom Nutzerkreis abhängig.

Kontrollintervalle bei Poolfahrzeugen

Bei den Kontrollintervallen von Poolfahrzeugen wird zwischen zwei Typen von Nutzerkreisen unterschieden: 1) dem eingeschränkten und bekannten Nutzerkreis sowie 2) dem unbekannten Nutzerkreis. 

Von einem eingeschränkten und bekannten Nutzerkreis wird gesprochen, wenn der Arbeitgeber ganz klar definiert hat, welche Mitarbeiter Zugriff auf die Poolfahrzeuge haben. Weiter ist Nutzung des Fahrzeugs durch Dritte untersagt.

Kontrollintervalle bei eingeschränktem und bekanntem Nutzerkreis

Ist der Nutzerkreis von Poolfahrzeugen eingeschränkt und bekannt, gelten im Grunde die gleichen Regelungen wie bei dauerhaft zugewiesenen Dienstwagen. Der Führerschein des Fahrers muss vor der ersten Fahrt und anschließend zwei Mal jährlich kontrolliert werden. Doch müssen Sie beachten, dass die Führerscheine aller Nutzer kontrolliert werden.

Kontrollintervalle bei unbekanntem Nutzerkreis

Ist der Nutzerkreis nicht eindeutig eingeschränkt, müssen die Führerscheine vor jeder Fahrt kontrolliert werden. Dies ist zwar extrem aufwendig, aber aus juristischer Sicht notwendig.

Tipp: Eine Möglichkeit diesem Chaos zu entgehen ist die Fahrzeugnutzung auf Mitarbeiter Ihres Unternehmens einzuschränken und die Führerscheinkontrolle für alle Mitarbeiter einzuführen. So entspricht Ihre Ausgangslage wieder der Fahrzeugnutzung mit eingeschränktem Nutzerkreis. 

Effiziente Durchführung der Führerscheinkontrolle

Die Führerscheinkontrolle kann manuell oder elektronisch durchgeführt werden. Die manuelle Führerscheinkontrolle bringt jedoch zwei Probleme mit sich. Erstens ist die manuelle Kontrolle sehr zeitaufwendig. Zweitens besteht in der Praxis oft das Problem, dass Fuhrparkleiter keinen direkten Kontakt zu den Fahrern von Poolfahrzeugen haben. Deshalb ist es schwer sicherzustellen, dass auch wirklich alle notwendigen Kontrollen durchgeführt wurden.

Im Vergleich zur manuellen Führerscheinkontrolle kann mit der elektronischen Führerscheinkontrolle sehr viel Zeit gespart werden. Zudem können in einem elektronischen System alle potenziellen Fahrer problemlos erfasst werden. Die Fahrer werden durch das System automatisch zur Führerscheinkontrolle aufgefordert und können diese selbstständig sowie ortsunabhängig durchführen. Somit wird automatisch sichergestellt, dass alle notwendigen Kontrollen durchgeführt wurden.

Ähnliche Beiträge: